Blog,  Das Haus,  Der Garten,  Der Pool

Projekt Poolbau – Neue Pläne – neu durchdacht

Bereits 2104 haben wir ja mit unserem Projekt Poolterrasse begonnen. Damals war es der Plan auf dem Plateau der Gabionen eine Terrasse aufzubauen auf welcher dann ein QuickUp Pool im Sommer aufgestellt wird. Die Details hierzu gibt es in den beiden Beiträgen hier und hier. Diese Lösung war für die damalige Zeit absolut in Ordnung. Allerdings hatten sich unsere Pläne als auch Ansprüche im Laufe der Zeit verändert. Und so kam es wie es kam: ein “echter Pool” sollte in unserer Gartenlandschaft entstehen.

Nun gibt es diesbezüglich die verschiedensten Varianten. Von massiv gemauerten Schwimmbecken, mit Beton verfüllten Schalsteinen gebaute Pools, Stahlwandpools oder GFK-Becken. Unsere engere Auswahl relativ schnell auf die beiden Varianten Schalstein und Stahlwand. Massiv und GFK war schon logistisch mehr als schwierig zu händeln.

Es folgten unzählige Auswertungen von Erfahrungsberichten, Youtube-Videos als auch Live-Besichtigungen. Auch die Anbindungen der Technik sowie die Zugänglichkeit von Baumaschinen musste berücksichtigt werden. Letztendlich war auch der Kaufpreis sowie die womöglich nötigen Folgekosten ein Thema. Die Entscheidung fiel somit auf einen Stahlwandpool.

Aber auch bei diesen Modellen gab es die unterschiedlichsten Bauformen: rund, oval, achtform – alles Varianten jeweils wieder in verschiedenen Bautiefen von 90cm bis 150 cm und Umfängen. Zur Entscheidungsfindung wurden auf dem späteren Bauplatz schliesslich Bretter und Sperrbänder ausgelegt um die ideale Größe und Bauform zu finden. Im Ergebnis war dies dann ein Ovalpool in den Maßen 3,60m x 6,30m mit einer Tiefe von 1,50m. Die Forenteilnehmer vom Poolpowershop erwiesen sich dann ebenso wie die Mitarbeiter selber als sehr große Hilfe. Denn neben dem reinen Pool brauchten wir ja auch eine Pumpe, einen Sandfilter, die Verrohrung, Skimmer, Düsen, einen Chlordosierer und als Krönung eine automatisierte Solarheizung.

Das ganze wurde dann auch recht zügig per Spedition geliefert und zunächst noch eingelagert. Denn zuallererst musste die Baugrube vorbereitet werden. Auch ein Graben zur Grube für die Verlegung von Strom und Wasserversorgung durfte nicht fehlen. Ebenso musste ein zweiter Graben den Technikraum mit unseren Holzregalen verbinden da dieser als Untergrund für unsere Solarheizung dienen sollten.

Mit der Baufirma wurde dann im Frühjahr 2016 der folgende Plan gefasst: Aushebung einer Baugrube und der Gräben. Abziehen und Nivellieren der umgebenden Erdfläche auf der Nordseite des Pools. Einbringen eines absolut waagen Fundamentes sowie das Aufmauern der Stützwände für den Ovalpool und das Technikhäuschen. Der Rest sollte dann wieder in Eigenleistung erfolgen.

Mit einem Probeschwimmen im “Testpool” konnte unser Poolprojekt 2.0 dann starten.

© 2016 – 2018, commaik. Alle Rechte liegen beim Autor.

Mein Name ist Maik und betreibe dieses Bautagebuch nun schon seit 2008. Neben Familie und Beruf ist der Aus- und Umbau unserer Jugendstilvilla ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Hier im Blog gebe ich meine Erfahrungen wieder.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.