Wucherei im Garten

Wie ich ja bereits hier schrieb war der Garten rund um unser Traumhaus sehr verwildert. Die ca 2000qm große Fläche wurde über Jahre hinweg nicht gepflegt. Dementsprechend sah es auch aus. Besonders die Bäume welche direkt am Haus wuchsen bereiteten uns sorge. Diese wurden dann aber auch umgehend abgesägt. Auch andere kleinere Bäume, welche zum Teil schon tot waren, fielen der Kettensäge zum Opfer.

dscn45111dscn45121dscn45531dscn4555

Das war an sich aber das kleinere Problem. Ein wesentlich größeres Problem stellte der Efeu dar welcher sich über einen Großteil der Süd- und Ostseite ausgebreitet hatte. Dieser war zum Teil sogar in das Dach gewachsen. Auch die Regenrinnen waren total durchsiebt. Der Efeu hatte natürlich auch den negativen Effekt jegliches Licht vom Hausinneren fern zu halten. Darüberhinaus waren diese riesigen Äste auch eine willkommene Einladung an Tiere wie Ameisen und Mäuse.

dscn45291dscn45311dscn45331dscn45301

Der restliche Garten sah leider nicht viel besser aus. Neben einer riesigen 100jährigen Buchengruppe gab es noch jede Menge kleineres Gestrüpp, Haselnussbäume, Tannen, Fichten, Erlen und natürlich jede Menge Wildwuchs. Das ganze hatte damals einen doch magischen Eindruck auf uns gemacht. Schliesslich hat nicht jeder mitten in der Stadt einen eigenen Urwald. Doch das war ja nicht unser Ziel.

dscn4535dscn4537dscn4538dscn4539

Zu Guter letzt war doch noch unser drittes Problemkind im Garten… Die Einfahrt. Diese ist mit einem Gefälle verbunden. Ein Teil ist gepflastert aber das meiste ist einfach nur festgefahrene Erde und Kieselsteine. Im Winter hatten wir hier dann trotz DSC (das BMW Gegenstück zum ESP) einige Probleme die total vereiste Einfahrt hoch zu kommen. Leider gab es auch kein Tor. Hier werden wir später wohl mal ein Schiebetor installieren welches dann hinter dem Zaun (wenn man das so nennen möchte) vorbeifährt und die Zufahrt freigibt.

Und damit wären wir auch schon beim nächsten Thema, der Zaun. Der Zaun besteht effektiv gesehen nur aus Hecken, Büschen und dazwischen gestellten Holzpalisaden. Im Winter sah man die Abtrennung praktisch gar nicht. Jetzt Mitte Mai aber bietet das satte Grün einen guten Sichtschutz und hemmt auch (hoffentlich) ungebetene Besucher.

dscn4556dscn4557dscn4558

Alle Bilder vom Garten gibt es in der Gartengallerie. Einfach mal reinschauen…

© 2009 – 2014, commaik. Alle Rechte liegen beim Autor.

Suchbegriffe für diesen Beitrag:

5 Antworten auf „Wucherei im Garten“

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.