Blog,  Das Haus,  Der Garten,  Restauration und Arbeitstechniken

Automatische Heckenbewässerung selber bauen

Vor gut 10 Jahren habe ich auf der Südseite unseres Grundstücks eine Hecke gepflanzt. Gut 200 Thuja Smaragd Pflanzen wurden damals entlang einer Richtschnur in die Erde gebracht. Die Pflanzen aus einer Baumschule waren inklusive der Wurzeln kaum größer als 20cm.

Ein Teil der Hecker entwickelte sich prächtig. Er lag in der Sonne und auch Regenwasser konnte problemlos an die Pflanzen vordringen. Der andere Teil wuchs unter 30m hohen Buchen und einer Schwarzkiefer eher spärlich. Es fehlte an Licht und vor allem an Wasser.

Zumindest das Wasser sollte nun aber konsequent an die Pflanzen gebracht werden. Und so entschied ich mich zum Bau einer Bewässerungsanlage für meine Hecke. Die Anlage sollte pflegeleicht, frostsicher und vor allem automatisiert sein. So entstand die Idee, aus den Komponenten einer Rasenbewässerungsanlage eine automatische Heckenbewässerung mit einem Perlschlauch zu bauen.

Hierfür hob ich in der Mitte der Hecke, an passender Stelle, ein Loch aus und platzierte die Ventilbox. In dieser erfolgt der Anschluss der Technik. Neben den Magnetventilen und Abgängen für die Heckenbewässerung sollte auch ein normaler Schlauchanschluss verfügbar sein. So könnte ich zukünftig bei Bedarf an dieser Stelle Wasser zapfen.

Von meiner bereits bestehenden Wasserpipeline zweigte ich einen Zulauf zur Verteilerbox ab. Dort wurde der Verteiler eingebunden. Neben der Wassertankstelle wurden auch 2 Hunter Magnetventile verbaut. Diese kann ich nun über meinen Hunter Beregnungscomputer bequem vom Haus aus automatisch ansteuern. Zur Verlegung der Steuerkabel habe ich ein zusätzliches Leerrohr vom Pool Haus bis zur Verteilerbox eingebaut. So kann ich auch später noch weitere Kabel einziehen ohne meinen Rasen erneut aufgraben zu müssen.

Von den beiden Hunter Magnetventilen aus erfolgt der Anschluss des Perlschlauchs zunächst über einen 3/4“ Gartenschlauch. Dieser wurde mittels einer Schnellkupplung an den Ventilen angeschlossen, und dann unterirdisch von der Box an die Hecke verlegt.

Am anderen Ende des Gartenschlauchs wurde, ebenfalls mit einer Schnellkupplung, zunächst ein Druckminderer angeschlossen.

 

Dieser reduziert den Wasserdruck auf die empfohlenen 1bar. Sollte der Wasserdruck zu

hoch sein, kann dies den Perlschlauch schnell zerstören.

 

Die beiden Perlschläuche wurden nun jeweils in Schlangenlinien, einmal vor und dann wieder hinter der Pflanze, an den Thujen verlegt. Am Ende habe ich jeweils eine kleine Schlaufe verlegt. Hier kann ich nun jederzeit kontrollieren ob ausreichend Wasser durch den Schlauch ankommt.

Der Perlschlauch entleert sich nach dem Bewässern selbstständig. Er kann somit auch im Winter bei Frostgraden an der Hecke liegen bleiben. Lediglich den Zulauf bis zur Verteilerbox muss ich entleeren. Hierfür setze ich, wie auch bei meinen anderen Installationen, Druckluft ein.

 

Produktliste
Ventilbox
Verteiler 2-fach
Verteiler Winkel
Verteiler Muffe
Magnetventil
Endkappe
Kugelhahn
PE-Rohr
Anschluss Zulauf
T-Stück für PE Rohr
Schlauchverbinder
Perlschlauch-Set
Steuerkabel
Druckminderer für Perlschlauch
Fertig vormontierte Ventilbox (komplett)

Um die Hecke im Hochsommer ausreichend zu versorgen läuft die Anlage bei Bedarf ungefähr 45 bis 60 Minuten. So wird der Boden an den Pflanzen gut durchfeuchtet.

In meiner Playliste zum Thema automatische Gartenbewässerung habe ich bereits eine Vielzahl von Videos zu meiner Gartenbewässerung eingestellt. Weitere Projekte findet ihr in meinem Youtube-Kanal.

 

Bei den verwendeten Produktlinks handelt es sich teilweise um Affiliate Links. Durch einen Kauf über den Link werde ich am Umsatz beteiligt. Der Preis ändert sich für dich jedoch nicht.

© 2020, commaik. Alle Rechte liegen beim Autor.

Mein Name ist Maik und betreibe dieses Bautagebuch nun schon seit 2008. Neben Familie und Beruf ist der Aus- und Umbau unserer Jugendstilvilla ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Hier im Blog gebe ich meine Erfahrungen wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.