Vom Abstellkeller zum Maklerbüro – Fenstersturz auswechseln

Mit dem Ausbau der Kellerräume waren natürlich auch die Fenster und Türen auf den neusten Stand zu bringen. Die Decke der Räume bestand aus H-Stahlträgern welche mit Hohlblockziegeln ausgemauert waren. Die Deckenträger waren auch nach 110 Jahren noch erstaunlich gut in Schuß! Hier galt es den Flugrost abzuschleifen und anschliessend den blanken Stahl mit Schutzlack (Hammerite Metallschutz-Lack) bzw. Fett einzuschmieren.

An den Fenstersturzen war dies leider nicht mehr möglich. Über den Fenstern waren bei einer Gesamttiefe von gut 60 – 100cm jeweils insgesamt 3 H-Stahlträger eingebaut. Diese waren untereinander dann mit Ziegelsteinen vermauert wurden. Manche der träger waren noch sehr gut in Schuß, die meisten allerdings verrostet oder teilweise aufgelöst. Hier musste ich handeln und die alten Fenstersturze gegen neuen austauschen. “Vom Abstellkeller zum Maklerbüro – Fenstersturz auswechseln” weiterlesen

Suchbegriffe für diesen Beitrag:

Der Einbau der Dachfenster-Einbau der Dachfenster

Kommen wir nun zu Teil zwei der Geschichte vom Fenstereinbau. Den Teil eins, vom Abriss der alten Dachgaubenfenster,  gibt es hier zu lesen. Nachdem die alten Gauben raus waren und die großen Löcher ausreichend Platz für die neunen Dachfenster boten folgenden auch gleich die Zimmerleute. Wir hatten und für sechs Dachfenster der Marke Roto entschieden. Vier Fenster sollten zum Kippen als auch zum Schwingen ausgelegt sein und zwei Fenster nur zum Schwingen. Bevor es um den Einbau der Fenster ging mussten zunächst einmal die alten Balken ersetzt werden. diese waren ja, wie bereits beschrieben, zum Teil völlig weg geg

ammelt. “Der Einbau der Dachfenster-Einbau der Dachfenster” weiterlesen

Suchbegriffe für diesen Beitrag: