Bohnerwachs entfernen/ Holzdielen/Holztreppe Eiche

Unsere 110 Jahre alte Treppe steht nun endlich auch zur Aufarbeitung an. Und ich hatte es mir ehrlich gesagt viel einfacher vorgestellt.

Die Treppe wurde viele, viele Jahre mit Bohnerwachs “gepflegt” und sieht auch dementsprechend sehr überpflegt aus. An einigen Stellen ist die Wachsschicht so dick, das sie durch die Lichteinwirkung wie eine trockene, rissige Haut aussieht.

Für mich heißt das also, ran an den Speck. Ich habe wieder einmal viel probiert und bin bei Pinselreiniger und Terpentin hängen geblieben. Alles andere ist einfach zu zeitaufwendig.

Wichtig ist allerdings das ihr eine Atemschutzmaske tragt, da die Dämpfe nicht gerade gesund sind.

Ich habe festgestellt, wenn man das Terpentin ein wenig einwirken lässt, sich besonders die dicken Schichten mit einem Schaber sehr schön lösen lassen. Danach entfette ich nochmals die Dielen mit einem Haushaltsentfetter (Vorsicht Vergrauungsgefahr- Nachbehandlung mit einer Säure ist empfehlenswert). Ebenso kann man auch mit Brennspiritus arbeiten, das empfiehlt sich besonders bei dünnen Beschichtungen. Das Holz wird dabei auch nicht angegriffen, bzw. vergraut es nicht.

Danach ist das Holz für den Grobschliff vorbereitet.  Bei der Treppe habe ich ausschließlich mit 120er Schleifpapier gearbeitet, aber nur aus dem Grunde weil ich nichts anderes mehr da hatte:-). Aber es ging trotz dessen sehr gut. An einigen Stellen musste ich vorher mit Oxalsäure entgrauen, hat ganz gut funktioniert.

Hier könnt ihr das Endergebnis begutachten:

 

Treppenrestauration
Treppenrestauration

© 2012 – 2015, commaik. Alle Rechte liegen beim Autor.

Suchbegriffe für diesen Beitrag:

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.