Keller / Wände trocken legen

Gepostet am Apr 24, 2012 in Blog, Der Keller, Restauration und Arbeitstechniken

Keller / Wände trocken legen

Momentan bin ich bei meiner Suche nach geeigneten Methoden auf interessante Hydrophobierungsmittel mit kristallbildender Wirkung gestoßen.

Xypex, Krystol und Penetron. Wobei mir das Penetron noch viel versprechender erscheint, da der Durchdringungsgrad bis zu 80 cm sein soll.( Außerdem kann man es auch online bestellen.) Desweiteren ist der Arbeitsaufwand sehr gering gegenüber anderen Methoden , da die Masse nur aufgepinselt werden muss. Das Mittel verbindet sich mit dem bestehendem Baumaterial und bei Feuchtigkeit bilden sich Kristalle die sich immer mehr und mehr verdichten. Somit kann kein Wasser mehr eindringen, bzw. wenn mal wieder Wasser eindringen will, wird der Prozess wieder angestoßen und es bilden sich wieder neue Kristalle aus.

Aktuell entkerne ich gerade den Raum der mal die Werkstatt meines Mannes werden soll. Von außen werden wir das Haus komplett abschachten, die defekten Regenrohre austauschen, den Sockel neu verputzen und mit einem Bitumenanstrich versehen, eine Schweißbahn kleben und zusätzlich noch eine Noppenbahnwand anbringen.

Aktuell sieht der so aus.

trockenlegen-im-keller-1Nach der Entkernung werde ich die Steine so gut wie möglich säubern. Danach kann es losgehen.

Laut Angaben des Herstellers ist es sogar günstig die Wände (Böden) feucht zu belassen, ja sogar noch anzufeuchten, da der Wirkstoff so am besten arbeiten kann.

Ich bin gespannt und werde berichten, wie erfolgreich die Geschichte ist.

 

Heute ist der 29.05.2012 und ich möchte euch nun berichten, wie meine Erfahrungen mit Penetron sind.

Ehrlich gesagt habe ich mehr erwartet. Die Penetronschlämme an sich möchte ich positiv beurteilen. Sie lässt sich sehr gut auftragen und verbindet sich fantastisch mit dem Baustoff. Allerdings finde ich die Trocknungszeit des Baustoffs zu lange. Bis es sichtbare Erfolge gab, sind schon viele Tage vergangen gewesen. Da habe ich mit deep dry bessere Erfahrungen gemacht. Diese Flüssigkeit ist im Vergleich viel kostengünstiger und reagiert schon innerhalb einer Woche. Desweiteren habe ich auch Siloxan momentan im Test (noch günstiger), welches den gleichen Effekt erzielen soll. Darüber werde ich aber noch berichten.

Penetronmörtel hat mich ein wenig enttäuscht. Ich habe einige Stellen mit dem Mörtel ausbessern müssen und musste nach ein paar Wochen durch eine Änderung der Bauplanung eine Stelle öffnen. Darunter hatte sich nichts verändert. Die Stelle war genau so feucht wie zuvor.

Nun kann ich nur spekulieren, eventuell habe ich die Geschichte falsch angewendet oder einfach zu wenig Zeit vergehen lassen.

Trotz dessen gehen für mich nach dieser Zeit die Daumen hoch für das Mittel Deep Dry!!!!!!

 

Hier nun die fertige Werkstatt (mit Infrarotheizung), das Hochzeitsgeschenk für meinen Mann.

trockenlegen-im-keller-2Nach der Behandlung mit Penetron und deep dry, habe ich nochmals die Wände gereinigt, teilweise mit Siloxan verfestigt. Danach habe ich MEM Sanierputz mit einer Quaste aufgetragen. Die Decke und die Elektrik hat mein Mann übernommen. Das Fenster wurde erneuert und ich habe nur noch die Ränder mit Sanierputz versehen. Den Fußboden haben wir mit Ausgleichsmasse geebnet und danach habe ich den Boden mit Epoxidharz veredelt. Ob das eine gute Idee war sehen wir erst später, da ich Bedenken wegen der Restfeuchtigkeit habe. Allerdings war die Grundierung für den Boden extra für feuchte Untergründe gedacht, es sollte funktionieren. Nach meinen Recherchen soll es sogar diffusionsoffene Bodenbeschichtungssysteme geben, aber das habe ich zu spät heraus bekommen. Wir haben ja noch ein paar Räume;-)

 

 

© 2012 – 2015, commaik. Alle Rechte liegen beim Autor.

Suchbegriffe für diesen Beitrag:

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Blogs aus Thüringen bei ebuzzing.de – Ranking für Mai 2012 | world wide Brandenburg - [...] SeeBasS aka SBS (Gera/17745) 51. Die gute Seite (Weimar/18041) 52. Das Rababakomplott (Jena/18451) 53. COMMAIK – unser projekt (Pößneck/18798)…
  2. Vom Abstellkeller zur Werkstatt | commaik - […] Rahmen des Beitrages zur Kellertrockenlegung hat meine Frau nun schon einiges zu meinem Werkstattkeller geschrieben. Nun möchte ich dieses…

Kommentar verfassen