Bohrmaschine GSB 19-2 RE Professional- Ein gutes Gerät, leider nicht für mich!

Gepostet am Nov 23, 2011 in Blog, Maschinenpark

Bohrmaschine GSB 19-2 RE Professional- Ein gutes Gerät, leider nicht für mich!

Nach all den Beiträgen über die Bauarbeiten am Haus ist es mir in den Sinn gekommen auch über die verwendeten Werkzeuge zu schreiben. Einen Großteil der Werkzeuge hatte ich ja zunächst von meinem Papa “geliehen”. Nach und nach wächst aber der eigene Bestand an.

Beginnen möchte ich diese Reihe mit meiner ersten eigenen Schlagbohrmaschine, der Bosch GSB 19-2 RE Professional. Zunächst denke ich steht es außer Frage das man als Häuslebauer, Modernisierer oder Hobbyhandwerker doch hin und wieder eine Bohrmaschine benötigt.

Bereits das erste Obergeschoss habe ich dabei ausschliesslich mit der Bohrmaschine meines Vaters gebaut. Neben Bohren, Bohrhammern und einer reinen Meiselfunktion hatte diese der blauen Profi-Serie entstammende Maschine alles was man brauchte. Aber irgendwann einmal mußte die alte Maschine wieder zurück und ich mir eine eigene anschaffen.

Da es im örtlichen Baumarkt lediglich die Private bzw. die grüne Serie von Boschgeräten gab und andere Profigeräte wie z.B. von Makita gar nicht erhältlich waren suchte ich im Internet bei Ebay&Co. nach einer neuen Maschine. Ebay bietet sich hierfür meiner Meinung nach besonders gut an. Man kann die Bohrmaschinen nach der blauen Bosch-Power-Tools Serie sortieren und anschliessend auch nach der Leistungsstärke. So hat man dann viele Geräte auf einen Blick und trifft mitunter sogar auf einen “Fehlkauf” einer anderen Ebay-Person die ihre eigene neue “falsche” Bohrmaschine einfach nur wieder loswerden will.

Nach einiger Suche fand ich dann auch mehrere Maschinen die in die nähere Betrachtung kamen. Mit einer Abfrage bei Ciao und den dort zu findenden Kundenbewertungen entschied ich mich dann für die Bosch GSB 19-2 RE Professional. Das Gerät selber wurde dann per Sofortkauf als Neuware inkl. aller Garantien erworben.

Wenige Tage später erfolgt die Lieferung der Bohrmaschine im schicken blauen Hartschalenkoffer. Der Koffer ist praktisch aufgebaut, leider aber wie so oft, gibt es für die Bohrer nur ein Fach ohne Befestigungsmöglichkeit für die Bohrer. Diese liegen somit einfach lose im Fach herum.

Weiteres Zubehör gehörte nicht zur Ausstattung. So muß man die Bohrer, Adapter und so weiter separat erwerben. Wichtig ist es hierbei darauf zu achten das das Bohrfutter über keine SDS Aufnahme verfügt. Die benötigten Bohrer sollten also keine SDS-Bohrer sondern “normale” Rundbohrer sein.

Hier zunächst einmal die Leistungsdaten:

Technische Daten: GSB 19-2 RE Professional
Nennaufnahmeleistung 850 W
Leerlaufdrehzahl 0 – 1.000 / 3.000 min-1
Abgabeleistung 430 W
Gewicht 2,6 kg
Nenndrehzahl 0 – 770 / 1.990 min-1
Drehmoment (weicher Schraubfall) 36,0 / 15,5 Nm
Nenndrehmoment 5,2 / 2,0 Nm
Bohrspindelanschlussgewinde 1/2″ – 20 UNF
Einspannbereich 1,5 – 13 mm
Schlagzahl bei Leerlaufdrehzahl 0 – 17.000 / 51.000 min-1
Drehmoment, max. 36,0 / 15,5 Nm
Bohrbereich
Bohr-Ø Beton 18 / 13 mm
Bohr-Ø Holz 40 / 25 mm
Bohr-Ø Stahl 13 / 8 mm
Bohr-Ø Stein 20 / 15 mm
Bohr-Ø Mauerwerk 20 / 15 mm
Funktionen
  • Mehrgang
  • Rechts-/Linkslauf
  • Electronic
  • Auto-Lock
  • Softgrip
  • Überlastkupplung
Geräusch-/Vibrationsinformation

Messwerte ermittelt entsprechend EN 60745.
Schwingungsgesamtwerte (Vektorsumme dreier Richtungen)

Bohren in Metall
Schwingungsemissionswert ah 3.0 m/s²
Unsicherheit K 1.5 m/s²
Schlagbohren in Beton
Schwingungsemissionswert ah 15.0 m/s²
Unsicherheit K 2.0 m/s²
Schrauben
Schwingungsemissionswert ah 2.5 m/s²
Unsicherheit K 1.5 m/s²
Gewindeschneiden
Schwingungsemissionswert ah 2.5 m/s²
Unsicherheit K 1.5 m/s²

Der A-bewertete Geräuschpegel des Elektrowerkzeugs beträgt typischerweise: Schalldruckpegel 95 dB(A); Schallleistungspegel 106 dB(A). Unsicherheit K= 3 dB.

 

 

 

 

 

 

 

Die Maschine selbst ist nicht all zu schwer und auch sonst recht praktisch in der Handhabung. Die Ergonomie passt bei der Nutzung. Allerdings ist der Schalter für den Recht-Linkslauf-Wechsel sehr ungünstig angebracht. Befand sich dieser bei meiner alten Maschine noch direkt am Powerschalter, und war somit mit einer Hand schnell umschaltbar, so muß man nun zweihändig am oberen Schaft der Maschine an einem schwergängigem Schalter die Drehrichtung wählen. Beim normalen Bohren stört dies nicht weiter. Allerdings erweist sich diese Anordnung beim Setzen von Justierschrauben als hinderlich.

Wie bereits erwähnt nutzt die Maschine kein SDS Schnellspannfutter. Dies ist zunächst praktisch wenn man neben Bohrern auch andere Werkzeuge einspannen möchte wie z.B. Schleifer, Rührquirl oder Hohllochbohrer. Es passt einfach alles rein und ist bei beim Akkuschrauber üblich arretierbar. Leider ist diese Vorgehensweise langsamer als die Nutzung eines schnellen SDS-Bohrfutters. Schliesslich muss das Spannfutter mit zwei Händen geöffnet werden und zunächst auf die passende Größe gedreht werden. Beim Einspannen benötigt man etwa eine gute Umdrehung im Uhrzeigersinn bis der Bohrer fest verankert ist.

Trotz wirklich fester Arretierung kam es jedoch in bestimmten Situationen zum ungewollten Öffnen des Verschlusses. Regelmäßig passierte dies z.B. beim Durchbohren von Gipskartonständerprofilen direkt in die Wand. Beim Rückholen der Maschine aus der Wand blieb der Bohrer jedes mal im Profilloch hängen und musste mühsam herausgefummelt werden.

Die Bohrleistung an sich ist tadellos. Man merkt der Maschine schon beim Starten die hohe Leistung an. Die hohe Drehzahl tut ihr übriges. Der unterstützende Hammer ist hierbei jedoch eher auf Schlaganzahl denn auf Schlagstärke ausgelegt. Beim Bohren in Ziegelwände stört dies nicht. Allerdings war es nicht problemlos möglich alte Fussbodenfliesen schnell zu durchbohren.

Auch das Fehlen einer reinen Hammer- bzw. Meiselfunktion erwies sich für mich als negativ. Leider habe ich es offensichtlich versäumt die Maschine vor dem Kauf auf diese Funktion zu überprüfen – ich setzte sowas bei einer Schlagbohrmaschine voraus. Gerade für kleine Meiselaktionen wie das Schlitzen von Kabelschächten oder kleinen Durchbrüchen ist eine Bohrmaschine mit reiner Meiselfunktion sinnvoll. Die Bosch GSB 19-2 RE Professional jedoch nicht.

Zusammenfassend muß ich zugeben das es sich bei dieser Bohrmaschine um ein sehr gutes Gerät handelt. Wer die Maschine wirklich nur zum Bohren nutzt, entsprechende Bohrer vorausgesetzt, wird vollends befriedigt. Für mich persönlich gilt dies jedoch nicht. Die für mich offensichtlichen Nachteile des Schnellspannverschlusses gegenüber eines SDS Bohrfutters oder das Fehlen einer reinen Meiselfunktion wiegen schwer. Zumindest letzteres hätte ich bei intensiverer Recherche vor dem Kauf bemerken können.

 

 

© 2011 – 2015, commaik. Alle Rechte liegen beim Autor.

Suchbegriffe für diesen Beitrag:

7 Kommentare

  1. Hallo,

    deine Beschreibung der Bosch ist umfassend, alerdings wird deine Kritik der Maschine nicht gerecht.

    Von Maik geschrieben:
    “Auch das Fehlen einer reinen Hammer- bzw. Meiselfunktion erwies sich für mich als negativ. Leider habe ich es offensichtlich versäumt die Maschine vor dem Kauf auf diese Funktion zu überprüfen – ich setzte sowas bei einer Schlagbohrmaschine voraus.”

    KEINE Schlagohrmaschine bietet eine Meiselfunktion.

    Es ist auch NICHT möglich in einem SDS-Bohrfutter einen Rundschaftbohrer einzuspannen.

    Einer Schlagbohrmaschine und einem Bohrhammer liegen total verschiedene Grundprinzipien bei der Funktionsweise zugrunde. Beide sind auch für verschiedene Einsatzzwecke gedacht.

    Hier wurde schlichtweg ein Fehler beim Einkauf gemacht.

    Es gibt mehrere Arten von “Bohrmaschinen”

    – Bohrmaschine (keine Schlagfunktion)
    geeignet für exakte Bohrungen in Holz u. Metall

    – Schlagbohrmaschinen
    geeignet für exakte Bohrungen in Holz, Metall und mit Schlag auch bedingt in Ziegel, Gasbeton,… (nicht geeignet für Bohrungen in Beton)

    -Bohrhammer
    geeignet für Bohrungen in Ziegel, Szein, Beton
    KEINE Meiselfunktion
    Nur mit Adapterbohrfutter für Bohrungen in Holz, Metall geeignet/bedingt geeignet (je nachdem ob es ein Wechselfutter ist (exakt) oder nur ein Einsteckfutter für SDS (weniger exakt), Hammerfunktion muss dabei abgeschaltet sein.
    Sanfteres u. exaktes Bohren in Ziegel wie Schlagbohrmaschinen nur schwer möglich, außer bei bestimmten Hiltis, die haben dann dafür einen Feinschlag, der ähnlich exakt ist wie bei Schlagbohrmaschinen.

    -Meiselhammer oder Abbruchhammer
    Reine Meiselfunktion zum Abtragen von Beton, Stein und Ziegel, zum Erdnägeleintreiben, Graben, Fliesen abschlagen,….
    KEINERLEI Bohrfunktion

    -sogenannte “Kombihämmer”
    Sie vereinen die Funktionen von Bohr- und Meiselhammer.
    Quasi ein Bohrhammer mit Drehstopp für Meiselarbeiten.

    -weitere spezielle Bohrmaschinen
    Z.B. Kernbohrmaschinen,…

    Es ist also VOR der Anschaffung eines Gerätes erstmal eine Bedarfsermitlung zu erstellen.
    man muss vorher wissen, was man machen möchte, dann kauft man auch das Richtige.
    Eine vorherige Beratung wäre sinnvoll gewesen und hätte Geld gespart.

  2. Nachtrag:

    Auch wenn es vermutlich schon zu spät dafür ist.

    Besser wäre eher ein Kompakt-Bohrhammer mit Drehstopp und Wechselfutter gewesen.
    Diese kosten allerdings ein paar Euros mehr und sind Prinzipbedingt auch schwerer (ca. 2,5-3,0 Kg)

    Wenn es wieder Bosch sein sollte, dann wäre zum Beispiel der Bosch GBH2-28DFV zum empfehlen:

    http://web.archive.org/web/20120114170824/http://www.bosch-pt.com:80/de/de/accocs/zubehoer/171752/8971/bosch-systembohrfutter-fuer-bohrhaemmer/schnellspannbohrfutter-mit-adapter/

    Dieser beinhaltet auch ein Schnellspann-Wechselfutter (kein Zahnkranz-Bohrfutter)

    http://web.archive.org/web/20120114170824/http://www.bosch-pt.com:80/de/de/accocs/zubehoer/171752/8971/bosch-systembohrfutter-fuer-bohrhaemmer/schnellspannbohrfutter-mit-adapter/

    Auch z.B. ein Hitachi DH 24 PM

    Natürlich wird man auch in ähnlicher Form bei Makita, DeWalt, Hilti, AEG, Milwaukee,… fündig.

    Nimmt man dann noch einen Akku-Schlagbohrschrauber der 18V-Klasse dazu z.B. den Bosch GSB 18V-LI (falls man das notwendige Kleingeld hat), ist man für fast alle Bohr- und Schraubfälle gerüstet.

  3. Hallo Wera,
    vielen Dank für deinen Kommentar.
    Den Unterschied habe ich leider auf den teureren Wege erfahren müssen 🙂
    Da ich mich vorher mehr mit Leistung und Zubehör befasst hatte griff ich in diesem Fall einfach deneben.
    “Reine” Bohrmaschinen sind für mich mehr oder weniger nutzlos.
    Aber wie sagt meine Überschrift schon :”Bohrmaschine GSB 19-2 RE Professional- Ein gutes Gerät, leider nicht für mich!”
    Vielen Dank für deine Links. Da meine Bosch wegen eines klemmenden Arretierungsknopfes sowieso gerade beim freundlichen Bosch-Service ist (Ein Anruf genügte) und ich wieder die Maschine meines Vaters nutze (eine GBH 20er), habe ich mich in letzter Zeit wieder mehr mit dem Gedanken einer neuen Machine angefreundet. Deine Links helfen mir da sehr weiter…

    Eines stört mich aber auf den Produktbildern nach wie vor: Warum muß der Rechts-Links-Schalter so umständlich angebracht sein?? Das fand ich früher besser als dieser Hebel direkt am Schalter angebracht war (zur Einhandbedienung).

  4. Update: wie wie ich ja bereits schrieb gab es Probleme mit dem Bohrfutter. Nach einem weiteren bohren für die Unterputzsteckdosen setzte leider auch der Ein/ Ausschalter aus. Der Arretierungsknopf hing einfach fest.
    Ein kurzer Anruf beim Kundenservice löste das Problem schnell. Die Maschine wurde von der Post abgeholt und zum Kundenservice gebracht. Eine gute Woche später kam das Paket zurück. Der Kundenservice hat das Bohrfutter ausgewechselt und den Arretierungsknopf ersetzt. Die Maschine läuft nun wieder einwandfrei. Allerdings habe ich mir in der Zwischenzeit einen Bohrhammer gekauft und somit nun einer Bormaschine und einen Bohrhammer in meiner Werkstatt. Zur neuen Maschine auch eine Bosch werde ich dann einen eigenen Beitrag schreiben

  5. Hallo Maik,

    der “komplizierte” Drehrichtungsumschalter hat seinen Grund.
    Dieser sitzt, wenn man genau schaut, direkt an den Kohlebürsten vom Motor.
    Das hat einen großen Vorteil.
    Mit dem Schalter werden die Kohlebürsten im Winkel verdreht (mechanische Verstellung), dadurch hat man mehr Drehmoment wie gegenüber einer elektronischen Lösung (Umschalter am Einschalter).
    Das ist z.B. bei Verschraubungen (mehr Drehmoment) oder bei Bohrungen mit großem Bohrdurchmesser von Vorteil.

    Übrigens lassen sich i.d.R. auch diese Umschalte mit einem Finger verstellen ohne das man den Griff auslassen muss.

  6. Hallo Wera,
    danke für deine Info. Habe ich wieder was gelernt 🙂
    Es liegt wohl an den liebgewonnenen Dingen das man sie so selten her- bzw aufgibt. Der alte Drehrichtungsschalter war eben irgendwie handlicher.
    Auch meine zweite Maschine, ein Bosch Bohrhammer (dank deiner Empfehlung) hat diesen bei mir doch eher schwergängigen Schalter und ist einhändig nicht zu verstellen.
    Da ich aber mittlerweile die Justierschrauben usw. mit einem kräftigem Makita Akku-Schrauber schraube muß ich bei den Bohrmaschinen nicht wirklich zwischen Links- und Rechtslauf wechseln.

Kommentar verfassen