Sanierung der Ost-Fassade

Gepostet am Feb 12, 2016 in Blog, Das Haus, Der Garten

Sanierung der Ost-Fassade

Im Zusammenhang mit der Neueindeckung unseres Daches bot es sich natürlich an, das Baugerüst auch gleich für Fassadenarbeiten zu nutzen. Nachdem im Frühjahr bereits die Nordseite saniert wurde kam nun die Ostseite und der Turm auf der Südseite in den Genuss einer Sanierung. Die Vorarbeiten wie das Putzabschlagen, Ausbessern von Fehlstellen und das Grundieren übernahmen wir wieder selber. Die eigentlichen Putzarbeiten wurden, wie zuvor auf der Nordseite, wieder vom Baubetrieb Bloche ausgeführt.

Der Turm sollte sich zum Rest der Fassade jedoch bei den Arbeiten abheben. Hier war der alte Putz noch relativ gut erhalten so das lediglich Hohlstellen abgeschlagen und danach zu geputzt wurden. Anschließend wurde Gewebe ein gespachtelt und dann der komplette Turm mit einem dünnschichtigem

Mehr

Der PREFA Stier kommt auf das Dach

Gepostet am Jan 20, 2016 in Blog, Das Dachgeschoss, Das Haus, Geschichten vom Bau

Der PREFA Stier kommt auf das Dach

Das Jahr 2015 war für uns und unser Haus durchweg von Großprojekten geprägt. Neben der Fassade und dem Gartenhaus nebst Aussenanlagen, mussten wir auch unser Dach neu eindecken lassen. Dies war zwar erst in einigen Jahren geplant musste aber vorgezogen werden. Was war passiert?

Im Sommer 2015 zogen mehrere heftige Unwetter über unseren Wohnort und zerstörten große Teile unseres Daches. Dieses war zu diesem Zeitpunkt mit Bitumenschindeln belegt. Diese hatte der Sturm großflächig abgerissen und das Regenwasser lief direkt durch die Decke. Nachts mit Eimer und Handtüchern zu versuchen sein Haus zu „retten“ eröffnet ganz neue Perspektiven. Eine gewisse Hilflosigkeit konnten wir uns in diesen Momenten nicht absprechen.

Kurz nach dem Unwetter wurden die schadhaften Stellen zunächst von einer ortsansässigen Dachdeckerfirma notabgedichtet. Die Handwerker schweißten großflächig Bitumenschweißbahnen auf die schadhaften Stellen um das Dach erst einmal wieder dicht zu bekommen. Um die Trockenlegung des Dachbodens, der Balken und Zwischendecken kümmerte sich unsere Versicherung. Diese schickte uns zeitnah eine spezialisierte Firma welche über 4 Wochen unseren Boden mit großen Luftentfeuchtern wieder trocken bekam.

Das Schlimmste und Nötigste war also zunächst erledigt. Doch es mußte weiter gehen und eine dauerhafte Lösung gefunden werden. Da unser Dach von der Form her eher groß und stark verwinkelt ist war die Auswahl der richtigen Dacheindeckung gar nicht so einfach. Das Oberdach war noch die kleinste Sorge. Die Mansarde stellte uns da schon vor größere Probleme. In dieser hatten wir unsere sechs Dachfenster eingebaut. Und je nach Art und Form der neuen Dacheindeckung hätten die Dachfenster nochmal ausgebaut werden müssen um dann wieder in der richtigen Tiefe zur neuen Dacheindeckung eingebaut zu werden. Dies würde dann natürlich auch umfangreiche Arbeiten im Innenbereich an den Fenstern nach sich ziehen. Wir suchten also eine Dacheindeckung die flach ist und mit welcher wir die aktuelle Position unserer Dachfenster beibehalten könnten.

An dieser Stelle kam das Aluminium Schindel System von Prefa ins Spiel. Prefa Dächer hatten

Mehr

Eine Pflastersteintreppe wird in den Hang zum Parkplatz gebaut – Teil 2

Gepostet am Nov 16, 2015 in Blog, Der Garten

Eine Pflastersteintreppe wird in den Hang zum Parkplatz gebaut – Teil 2

Gut ein Jahr nach dem ich die Treppe im Hang angelegt hatte konnte es endlich weitergehen. Bisher waren die Borden gesetzt und die Stufen sowie ein kleiner Weg verbaut. Der Hang war an der Südseite jedoch noch sehr abschüssig und es zeigte sich das mit jedem Regenschauer immer wieder Erde den Hang herunterfiel und meine Treppe nebst Weg begrub. Dies durfte natürlich kein Dauerzustand bleiben, also musste der Hang abgefangen werden.

Hierzu griff ich, wie damals vor einem Jahr bereits geplant, wieder auf die von mir hoch geschätzten Gabionen zurück. Leider waren die Gabionen welche ich an meiner WPC-Terrasse verwendet habe nicht mehr bei Amazon verfügbar. Aber ein Blick in die Historie gab mir zumindest einen Produktnamen und ich konnte die besagten Gabionen auf einer anderen

Mehr

Der Bau einer Blockbolengarage im Garten

Gepostet am Nov 9, 2015 in Blog, Das Haus, Der Garten

Der Bau einer Blockbolengarage im Garten

Im Laufe der Zeit hat sich gezeigt, dass ich nach und nach Platzprobleme im Haus bekommen würde. All die Gartengeräte, großen Maschinen und Werkzeuge oder die Baustoffe wie die Betonsäcke fanden im Keller keinen Platz mehr. Durch den Umbau der Kellerräume sind all die Gerätschaften ja bereits mehrfach umgezogen, doch nun brauchte es eine Dauerlösung. Ich war also bereits seit längerer Zeit nach einem schicken und praktikablen Werkzeugschuppen für den Garten.

Leider ist es trotz – oder vielleicht auch wegen??? – des großen Angebots eine Kunst etwas Brauchbares und meinen Vorstellungen Entsprechendes zu finden. Das Gartenhäuschen sollte groß genug für alle aktuellen und zukünftigen Anforderungen sein. Es sollte robust und pflegeleicht sein und darüber hinaus natürlich auch einen gewissen Sicherheitsstandart erfüllen.

Neben all den Wellblechhütten, den Kleinstschuppen oder Unterständen wurde ich einfach nicht fündig. Ein Arbeitskollege brachte mich dann aber auf die Idee mir einfach eine Garage in den Garten zu stellen. Wer sagt schliesslich das man eine Garage nur als Garage nutzen könnte. Anfänglich eher skeptisch gefiel mir diese Idee aber immer besser, besonders aufgrund mangelnder Alternativen.

Ich informierte mich nun tiefgehender mit Fertiggaragen, gemauerten Garagen, Metallgaragen und schliesslich auch Blockbohlengaragen. Dabei stieß ich auf die Karibu 28 mm Stufendach Blockbohlen Garage.

Mehr

Die Nord-Fassade wird neu verputzt

Gepostet am Jun 21, 2015 in Blog, Das Haus, Der Garten

Die Nord-Fassade wird neu verputzt

Endlich habe ich wieder etwas Zeit die Bauprojekte der letzten Wochen und Monate hier im Blog fest zu halten. Das Mamutprojekt schlechthin war die Neugestaltung unserer Fassade auf der Nordseite. Diese Arbeit nahm viel Zeit, Kraft und Nerven in Anspruch – und nicht zuletzt aus versicherungstechnischen Gründen musste ich auf Zwischenberichte hier im Blog verzichten. Aber der Reihe nach:

Die Fassade auf der Nordseite, was in der hiesigen Gegend die Wetterseite ist, war im Laufe der letzten Jahrzehnte arg in Mitleidenschaft gezogen wurden. Der Großteil des Mauerwerks lag bereits frei, Fugen waren großflächig ausgespült und auch die Traufbleche an den Simsen hatten bereits bessere Tage erlebt. Und nachdem wir im Innenausbau bereits alle ursprünglich geplanten Arbeiten fertiggestellt hatten konnte es im Aussenbereich verstärkt zur Sache gehen.

Mehr